Lass’ Deine Seele Dein Pilot sein

Dein erstes Lebensjahr

Du bist hiermit schon auf einer Pilgerreise die Dein Leben entlang geht, aber entgegengesetzt zu normalem Wandern ist nicht das Tun das Wichtigste, sondern das Nicht-tun. Im Buddhismus nennt man das Tun im Nichtstun “Wu-Wei”.

Was war eigentlich schon perfekt ?

Im ersten Lebensjahr tust Du als Baby gar nichts – Du bist lediglich;
und hast Zugang zum Yin – zur Ruhe, zum Aufnehmen von Eindrücken,
zum Konsumieren von Muttermilch, die in der chinesischen Medizin “Rou Gui” genannt wird und eines der größten Yin-Stärkungsmittel ist.

Was hat mich z.Bsp. von meiner Perfektion abgebracht ?

Manchmal konnten Kinder nicht gestillt werden;
und in der heutigen Zeit treibt der Leistungsdruck der Eltern,
die ihre Kinder oben in der Gesellschaftshierarchie (die sie selbst dadurch schaffen)
deren innere Ruhe aus.

Wie könntest Du also Deine eigene Perfektion wieder zurückgewinnen ?

Der ganz einfache, aber schwer zu verwirklichende Trick ist die Wolken unseres Intellekts vom Wind wegblasen zu lassen,
damit die Sonne unserer Intuition, die immer scheint, uns wieder erreichen kann.

Benutze jetzt das Wind-element Deines Atems und Atme einmal entweder tief ein und aus, oder tief aus und ein. Du wirst überrascht sein, was Dir da Alles durch den Kopf geht:

  • Du fängst an etwas Anderes an zu denken,
  • Du fragst Dich, ob ein Atemzyklus mit dem Ein- oder mit dem Ausatmen anfängt
  • Wenn Du gewöhnt bist Dich an einem Konzept fest zu halten, fängt Dein Atem an gezwungen zu werden weil Du glaubst Deinen meist unterbewusst ablaufenden Atem bewusst beeinflussen zu müssen.
  • Für die gesamte Zeit Deiner 9 Monate im Uterus hat ein Musikstück gereicht, und für die Zeit auf der Erde nach der Geburt könnte man mit einem Baby vielleicht einmal im Monat eine kleine kurze Übung machen. Atme für Deine ersten 12 Lebensmonaten folgendermaßen: Jeweils für Monat…
  1. einmal ein- und ausatmen Atmen kann sowohl bewusst als auch unterbewusst geschehen, verbindet also über das Tor zum Unterbewusstsein – dem Zwerchfell – das Bewusstsein mit Deinem Unterbewusstsein.
  2. zweimal aus und einatmen (ob es erst ein- oder ausatmen ist, ist egal, denn wir atmen so viel, dass es in diesem Zyklus kein Anfang und Ende gibt).
  3. dreimal atmen (Eins ist die These, Zwei die Antithese und Drei die Synthese, also die Lösung, weshalb die Drei oft als magisch bezeichnet wird.
  4. vier mal atmen, und versuchen den Atem lediglich zu beobachten, ohne ihn beeinflussen zu wollen. Das ist das vorher erwähnte “Wu Wei” – das Tun im Nichtstun: Es zu schaffen sprichwörtlich von jeder Intention befreit, also “ge-lassen” zu atmen.
  5. fünf mal atmen – jetzt muss man langsam anfangen aktiv zu zählen. Das konstante von Eins auf Zehn Zählen ist eine buddhistische Methode den sogenannten inneren unkontrolliert herumspringenden Affengeist durch einen inneren eigenen Zaun des freiwilligen Fokus zu beruhigen.
  6. sechs Atemzyklen praktizieren. Das dauert ungefähr 12 Sekunden und hier fängst Du mit Raja Yoga an, von dem Vivekananda sagt: “Zwölf Sekunden ist ein Dharana, zwölf solche Dharanas werden zum Dhyana, und zwölf Dhyanas werden zum Samadhi.
  7. für Deinen siebten Monat versuche etwas Schwierigeres, und zwar 12 Sekunden lang die Luft anzuhalten, um Deinen Atem zu verlangsamen und damit Deinen Geist zu beruhigen. Nach Vivekananda ist die mittlere Stufe das 24 Sekunden lang zu schaffen und die höchste, 36 Sekunden lange den Atem anzuhalten.
  8. Deswegen versuchen wir jetzt mit Hilfe meines Audios 24 Sekunden lange den Atem anzuhalten. Kümmere Dich nicht um die Worte. Dies ist eine komplexe Übung die ich im übernächsten Teil erklären werde.

Diejenigen, die diese Übung Namens “Sodarshan Chakra Kriya” schon machen können, können in diesem ersten Teil 50 Tage lang täglich diese Übung machen, um im nächsten Teil zur 40-tägigen ausführlichen Erklärung darüber überzugehen.

Und für die, die von dieser Übung noch nichts wissen ist hier ein 2-Minuten Intro eines Interviews, was in den folgenden Teilen thematisch gruppiert durchgespielt wird.

Fahre hier mit Jahr 2 fort

No submit button? Click in, out, & in the comment box again.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: