3. Sitztechnik: Ardha Siddhassana

sechste Einführung

Heute probieren wir noch eine schwerere Sitztechnik, die für Sodarshan Chakra Kriya keine Pflicht ist.
Auch gebe ich zu, dass ich die selbst noch nicht einmal beherrsche, weil mir erst letzten Monat davon erzählt wurde – ich sie mir also selbst erst noch antrainieren will.

Aber weil sie SCK verstärken kann, und wir noch erst wenig machen, will ich Dich jetzt schon mit den unangenehmsten Teilen der Praxis bekannt machen, damit Du zwei Fliegen mit einer Klappe Schlagen kannst, also dieses Sitzen an manchen Tagen immer mal wieder versuchen kannst, damit Du die nicht wie ich erst nach Jahren noch zusätzlich üben musst.

Bild von petarsmi.com

Die Theorie dahinter ist, dass es 2 Energiekanäle (Meridiane genannt) gibt, die im Zentrum des Körpers vertikal verlaufen – einer die Kundalini-Energie den Rücken hoch, der die Erleuchtung bringt, und einer vorne hoch dessen Energie man am Besten bei Erektionen (die ja aufsteigen) sehen kann.

Das ist der Grund weshalb Sexualität in vielen alten spirituellen Traditionen, wie Religionen so verpönt ist (was sich leider mit der Zeit in moralische Dogmen gewandelt hat, die anstatt die Energie in den richtigen Fluß bringen, Schuldgefühle, und damit genau das Gegenteil, nämlich Blockaden verursacht haben.

Unterdrückung von Problemen kann man wie ein Tischtennisball sehen, der unter Wasser gehalten wird. In dem Moment indem er losgelassen wird springt er umso höher hoch, was die vielen Sex-Skandale bei Gurus oder der Kirche erklärt.

Anstatt sich in Schuldgefühlen seine Sexualität zu verwehren, kann man die Energie nach vorne aber auch (zumindest für die Zeit des Meditierens) verhindern, indem man den untersten Punkt des vorderen Ren-meridians Namens Huiyin oder Ren 1, bzw. Co(nception vessel)-1 (den er Kanda-Punkt nennt) durch drauf sitzen mit dem Fersen blockiert.

Bild von wdkf.ro

Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie Yoga-techniken einem Einiges an inneren Kämpfen ersparen können.


Übung für Heute

Versuche Dich heute mit dem Bein, mit dem es Dir am leichtesten fällt
in Ardha Siddhassana (halbes Siddhasana)
(oder Salamba Siddhasana = mit einem Kissen)
zu setzen

Dann wie zuvor die Atemübung mit den weiter verlangsamen Trommelschlägen zu machen, also zu jedem Trommelschlag den Bauch zu pumpen und dazu “Wa”, “He”, und “Guru” denken.
Zum Schluß wieder die Luft 5-10 Sekunden anhalten, um die Atemenergie (Prana) noch einmal bewusst zu sammeln.

Fortschritt heute:

Abgesehen von der neuen Sitzposition brauchen wir aufgrund von verlangsamten Rhytmen jetzt nur noch 7 Atemzyklen, um die Minimalzeit für SCK zu erreichen.

Und noch einmal: Dieses Sitzen auf dem Fersen ist kein original beschriebener Teil von Sodarshan Chakra Kriya, und deswegen auch keine Pflicht, nur ein Bonus.

Sodarshan Chakra Kriya hat für mich schon seit 26 Jahren auch ohne diesen Sitz funktioniert.
Weil SCK aber viel Unterbewusstes hoch bringt hatte ich zwischendurch größte sexuelle Anfechtungen, die ich Dir damit eventuell ersparen kann.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s