Die 27 Facetten

# 22

Wenn Du Sodarshan Chakra Kriya 62 Minuten lange machen kannst, dann baue sie bis zu dem Punkt auf, an dem Du sie für 2 ½ Stunden täglich (1/10tel des Tages) machen kannst. Das gibt Dir dann ”Nao nidhi, athara sidhi”, also die 9 edlen Tugenden und die 18 okkulten Kräfte. In diesen 27 gesamten Tugenden liegt das gesamte Universum.

Wenn für 2 1/2 Stunden täglich praktiziert, macht Dich diese Yoga-Übung zu einem perfekten Übermenschen. Sie reinigt Dein Unterbewusstsein und versorgt das menschliche Leben. Sie macht Dich extrem intuitiv. Sie führt alle 27 Facetten des Lebens zusammen und macht einen Menschen heilig, erfolgreich und qualifiziert.

Yogi Bhajan im December 1990

Im Sikhismus bestehen die 27 Facetten aus 9 edlen Tugenden und 18 okkulten Kräften, die dem Begriff Übermensch die ursprüngiche Konnotation, lange vor der nationalsozialistischen, geben. Hier werden zunächst einmal nur die weltlichen Aspekte aufgelistet – in einem späteren Artikel folgen die geistigen.

Vers (pauri) 38 von dem bani genannt Anand Sahib verweist auf die 9 Tugenden;
Die 18 okkulten Kräfte werden in dem “Rag Gujri, Guru Arjan” shabd erwähnt, das direkt vor dem “So Purkh” im bani namens Rehiras Sahib steht.

Nau-Nidhi

9 weltliche Schätze

  • Padam Nidhi

    Kinder, Enkel, wertvolle Metalle, Gold, Silber und Ähnliches.

  • Mahaan Padam

    Man kriegt Diamenten, Rubies und andere wertvolle Edelsteine und Juwelen.

  • Sankh

    Köstliches Essen (von Nirgendwo her zu zaubern)

    Christentum:

    Jesus wunderbare Fisch-Vermehrung
    und Transformation von Wasser in Wein.

  • Makar

    Training in Waffen und Oberherrschaft über Andere

  • Kachhap

    Kleider, Korn, Mais und Ähnliches im Überfluss ohne Mangel

  • Kund

    Goldhandel

  • Neel

    Handel in wertvollen Juwelen, Schmuck- und Edelsteinen

  • Mukand / Mukund

    Meisterung der feinen Künste, Musik und Poesie

  • Kharab oder Warch

    Reichtümer aller Arten

10 Kleine Siddhis

(Siddhis sind wundersame Fähigkeiten)

  • Door-Darshan

    Alles zu sehen; Hellseherei

  • Door-Sarvan

    Alle zu hören, Hellhörigkeit

    Buddhismus: Dibba-sota

    Die Fähigkeit Töne aus anderen Daseinsbereichen zu hören und Töne, die zu weit entfernt sind um sie mit dem normalen Gehör vernehmen zu können.

  • Par-Kaya Parvesh

    Die Fähigkeit in einen anderen Körper einzudringen. Zum Verjüngen mag man seinen alten Körper verlassen; und in den einer (sterbenden) jungen Person eindringen.

  • Annuram

    Freiheit von Hunger und Durst

    Österreichischer Dokumentarfilm dazu
    ^ Vimeo <-> Webseite ->

  • Kaamroop

    Gewünschte Formen anzunehmen, und die Form einer anderen Person annehmen zu können

  • Savichhatt-Mirtu

    Willentlich zu sterben, auf die Art die man will.

  • Sankalap Sidhi

    Alle Wünsche erfüllt zu bekommen und alles zu haben, was man will

    Hinduismus प्राकाम्या Prākāmya:

    alle Begierden zu verwirklichen

  • Apprittehatt-Gatee

    Die Fähigkeit ungehindert überall gehen zu können

    Hinduismus प्र्राप्ति Prāpti:

    unbehinderten Zugang zu allen Plätzen zu haben

    Buddhismus: Iddhi/Siddhi

    • * Vielfach zu werden und vielfach geworden, wieder einer zu werden;
      * zu erscheinen und zu verschwinden,
      * ungehindert durch Mauern, Wälle und Berge hindurch zu gehen
      * und durch die Lüfte; in Erde und Wasser auf- und unterzutauchen;
      * auf dem Wasser gehen zu können wie auf festem Grund;
      * in andere Daseinsbereiche innerhalb von Samsara zu wechseln (z. B.: in himmlische Daseinsbereiche direkt überwechseln und von dort zurückkehren zu können).

    Man sieht hier, dass die Siddhis in verschiedenen Kulturen unterschiedlich gruppiert werden und es sich nicht lohnt diese auswendig zu lernen.

  • Mano-Veg

    Überall in der Geschwindigkeit von Gedanken zu gehen

  • Sur-Kareer.a

    Die Gesellschaft und Freude von Göttern zu genießen

8 Große Siddhis

  • Anima

    Die Fähigkeit winzig klein zu werden

    Hinduismus अणिमा Aṇimā:

    den eigenen Körper auf die Größe eines Atoms zu verkleinern

  • Mahema

    Riesengroß zu werden

    Hinduismus महिमा Mahima:

    den eigenen Körper zu einer unendlichen Größe zu expandieren

  • Garima

    Übermäßig schwer zu werden

    Hinduismus गरिमा Garima:

    grenzenlos schwer zu werden

  • Laghima

    Leicht und fein zu werden

    Hinduismus लघिमा Laghima:

    fast schwerelos zu werden

    Christentum:

    Jesus lief über den See Genezareth.

  • Praptee

    Erfolg zu haben, Ziele zu erlangen und erfüllt zu werden

  • Prakamya

    Den Geist von Anderen lesen zu können

  • Eeshihta (Isatva)

    Würde, und die Fähigkeit Andere zu überzeugen

    Hinduismus ईशत्व​ Iṣṭva:

    Absolute Herrschaft zu besitzen

    Christentum:

    Jesus überzeugte eine aufgewogene Menge eine Frau nicht zu steinigen.

  • Vashihta (Vasitva)

    Den eigenen, den Geist Anderer, und alle Sinne zu kontrolieren

    Hinduismus वस्तव Vaśtva:

    Die Fähigkeit Alle zu unterwerfen

Quellen:
https://www.sikhiwiki.org/index.php/Supernatural_Powers
https://www.sikhiwiki.org/index.php/Nau_Nidh
https://hinduism.stackexchange.com/questions/8264/what-is-ashta-siddhi-and-nav-nidhi
https://anthrowiki.at/Siddhi

Diese Fähigkeiten bringen vielfältige emotionale Reaktionen hervor. Gleich vorab, um Deine verständliche Neugierde zu befriedigen: Für mich selbst haben sich auch nach einem Jahr von einer fast täglichen 2 1/2-stündigen Praxis nicht nur keinerlei Siddhis gezeigt, sondern es sind die meisten weltlichen Fähigkeiten für mich sogar eher behindert worden, weil ich meine Prioritäten auf die Spiritualität setze. Was ich aber gelernt habe, ist dass sich die Siddhis, also z.Bsp. die Fähigkeit Alle zu überzeugen, viel unspektakulärer einstellen, als man sich das vorstellt:
Man will dann Andere gar nicht mehr von seinem Willen überzeugen, sondern sieht, was am Besten für Andere ist, und kann sie dann in ihrem eigenen Interesse zu eventuellen Kurskorrekturen überreden. Die Fähigkeit Alles haben zu können was man will stellt sich auch ähnlich da, weil man ganz einfach immer weniger haben will.
Es ist also nicht die Fähigkeit, die unsere Umwelt formt, sondern unser Wille, der sich den Gegebenheiten anpasst.

Hier was ich sonst noch gesehen habe:

  • Einer hat wegen der Siddhis Sodarshan Chakra Kriya zu lernen versucht, hat es aber, weil es ihm zu anstrengend war aufgegeben und sich verbittert und undankbar der schwarzen Magie zugewandt.
  • Andere haben wegen solcher Ego-Motivationen Widerstände gegen Siddhis:
    • Eine 3HO-Lehrerin behauptet als Schülerin ein Siddhi gehabt zu haben, aber Yogi Bhajan hätte es in einem Gespräch durch Überzeugung von ihr genommen.
      Sie wollte nicht über ihr Siddhi reden und wurde bei Anfragen angespannt, was in mir den Eindruck erweckt hat, dass da ihrerseits noch Frust bezüglich ihres großen Opfers mitschwingt.
    • Ein christlicher Abt hat mir abgeraten das Jesus-Gebet zu machen, nachdem ich ihm erzählt hatte, dass auch dort von wundersamen Fähigkeiten die Rede wäre. Das mich daran erinnert, wie die Kirche die Masse oft geistig klein gehalten hat – eine Unterwürfigkeit, die sarkastischer Weise inzwischen von Großkapitalisten durch die weitere Unterdrückung unseres spirituellen Potentials ausgenutzt wird.

Es gibt aber auch Lektüren, die sich unbeschwerter damit befassen.

Eine Buchempfehlung für ein kleines englisches Buch ist: Über den 280 Jahre alten (und Pfund schweren) —>
Trilanga Swami and Shankari Mataj”, der etliche solche Fähigkeiten besaß,

und ein dickeres deutsches Buch die “Autobiographie eines Yogi” von Yogananda in der in jedem Kapitel eine wundersame Fähigkeit eines anderen Heiligen beschrieben wird.

Deine Mittelstufen-Übung für heute

Übe heute wieder mit allen Aspekten, die Du bis jetzt gelernt hast, aber zum ersten mal ganz ohne externe Audiorythmen, indem Du sechs Atemzyklen durchgehst.

Wenn Dir das zu anstrengend ist, zusätzlich zum Zählen der “WaheGurus” auch noch die Atemzyklen zählen zu müssen, kannst Du Dir auch heute zum ersten mal eine Eieruhr auf 3 Minuten stellen, und dazu im Freistil (also ohne Leitrythmen) meditieren.

Fortgeschrittene sollten weiterhin täglich,
und die der Mittelstufe weiterhin gleich wieder übermorgen üben.

Du kannst jetzt prinzipiell Sodarshan Chakra perfekt die 3 Minuten ohne Klang machen, aber als fortgeschritten würde ich Dich erst dann bezeichnen, wenn Du täglich praktizierst.

Dies ist ein dreifacher Meilenstein für Dich heute:

  1. Du hast hiermit Alles über Sodarshan Chakra Kriya gelernt
  2. Du meditierst zum ersten mal ohne Hilfsrythmen (und mit Wecker), und
  3. Du hast hiermit die 3. Minute für Dich vereinnahmt:

~~~Selbst Zetrifikat ~~~

3 Minuten Sodarshan Chakra Kriya erreicht
Stufe: “Minimalanforderung”
(ab drei Minuten fängt SCK an zu wirken)

Ich gratuliere !

schreibe Dir das heutige Datum in Dein Meditationstagebuch !

Don't be shy, bring this site to life by commenting ;-)

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s