Die 3 Kriyas, die Yogi Bhajan am Wichtigsten waren

#15

Als ‘Impfung’ gegen spätere Enttäuschungen will ich jetzt schon Einiges darüber sagen, was mich später teilweise hat zweifeln lassen.

Als ich der vollen Überzeugung war, dass Sodarshan Chakra Kriya das höchste aller Übungen von Yogi Bhajan wäre hat mir Jemand mitgeteilt, dass es zwei weitere ‘wichtigste’ Übungen von Yogi Bhajan gäbe:

Die Eine Übung ist Sat Kriya, von der er sagte, dass man, wenn man nur Zeit für eine Übung hätte, diese machen solle, weil sie den ganzen Körper rein und damit gesund halten würde.

Man sitzt dabei auf den Fersen, streckt die Arme nach oben, faltet die Hände dabei und streckt den Zeigefinger aus, während man auf “Sat” den Bauch ruckartig einzieht, und bei “Nam” den Bauch wieder entspannt. Hier ist die genaue Anleitung dazu.

Dann gibt es auch noch Kirtan Kriya, was sogar gegen Alzheimers gut sein soll, in dem man wenn man den Zeigefinger an den Daumen hebt “Sa” chanted (also rezitiert),
bei Mittelfinger an dem Daumen “Ta” chanted,
bei Ringfinger am Daumen “Na” chanted,
und mit kleinem Finger am Daumen “Ma” chanted;

dann das Ganze flüsternd wiederholt,
und dann in Stille denkt,
um das dann wieder zu flüstern,
und dann wieder laut zu chanten (bzw. zu singen).

Hier ist das die Anleitung als pdf.

Zur Wintersonnenwende 1972 sagte Yogi Bhajan, dass ein Mensch, der weiße Kleidung trägt und ein Jahr lang täglich 2 Stunden auf diesen Klangstrom meditiert, das Unbekannte wissen und das Unsichtbare sehen wird.

Auch diese zwei Übungen sind für Sodarshan Chakra Kriya nicht nötig, weil SCK eine für sich alleinstehende Übung ist; aber ich wollte sie Dir nicht vorenthalten.

In der Analyse dieser 3 (von ungefähr tausend seiner gelehrten Übungen), die er als die wertvollsten deklarierte, ergibt sich für mich, dass
* Sat Kriya eine allround Übung für die Gesundheit ist,
* Kirtan Kriya Einen spirituelle Welten erleben lassen kann,
* aber über Sodarshan Chakra Kriya sagte er:

Von allen 20 Arten Yoga, einschliesslich Kundalini Yoga, ist das das höchste Kriya.

“Wenn Du diese Meditation 62 Minuten lange machen kannst, dann baue sie bis zu dem Punkt auf, an dem Du sie für 2 ½ Stunden täglich (1/10tel des Tages) machen kannst. Das gibt Dir dann ”Nao nidhi, athara sidhi”, also die 9 edlen Tugenden und die 18 okkulten Kräfte. In diesen 27 gesamten Tugenden liegt das gesamte Universum.

Wenn man sie für 2 1/2 Stunden täglich praktiziert, macht Dich diese Yoga-Übung zu einem perfekten Übermenschen. Sie reinigt Dein Unterbewusstsein und versorgt das menschliche Leben. Sie macht Dich extrem intuitiv. Sie führt alle 27 Facetten des Lebens zusammen und macht einen Menschen heilig, erfolgreich und qualifiziert. Diese Meditation erzeugt dazu auch pranische Kraft ( über den Atem). Dieses Kriya versagt niemals. Es gibt einem inneres Glück und bringt einen in einen Zustand der Ekstase im Leben.”

Für mich ist das ein klares Indiz, dass diese Übung nicht nur der Gesundheit dient (was heutzutage im ‘Wellness-Yoga-bereich’ als Spiritualität propagiert wird);
und nicht nur eine Vorschau in spirituelle Welten geben kann, um die Neugierde zu befriedigen;
sondern, dass dies eine Übung ist, die Jemanden ganzheitlich transformiert, um die spirituellen Erfahrungen erst dann zu machen, wenn man seinen karmischen Müll auch richtig aufgeräumt hat.

Deswegen habe ich die 10-15 Minuten, die mich diese 2 Übungen, das Einstimmen und Auschwingen mit dem Mantra gedauert hätten, immer voll und ganz auf Sodarshan Chakra Kriya gebündelt, um es weiter aufzubauen.

Nichts desto trotz, soll Dir nichts im Weg stehen diese Übungen oder auch Deine eigene Praxis jeglicher Art weiter zu führen, weil Du ja jetzt, wo Du die Übung erst lernst, nur 3 Minuten Zeit dafür brauchst.
Schaden wird SCK keiner anderen spirituellen Praxis und keine andere spirituelle Praxis schadet meines Wissens nach SCK – im Gegenteil- diese können sich nur befruchten.

Übung für heute

Um auch den Vorteil von Kirtan Kriya zu genießen kannst Du heute weiter lernen, wie ich bei SCK zähle, indem Du Deine Finger so benutzt wie das bei Kirtan Kriya der Fall ist.
Heute mit beiden Händen (und zu Deinem gewünschten Rythmus), um nicht nur auf 4, sondern auf 4×4, also die ganzen 16 Schläge zu zählen.

  1. Zunächst hältst Du Deinen Daumen der einen Hand an den linken Zeigefinger,
    und jedes mal wenn Du den Bauch zu “Wa”, “He”, “Guru” dreimal pumpst
    1. legst Du den Daumen der anderen Hand zunächst an Deinen Zeigefinger,
    2. dann den Daumen der anderen Hand zum Mittelfinger,
    3. dann den Daumen der anderen Hand zum Ringfinger
    4. und letztendlich Daumen der anderen Hand zum kleinen Finger
  2. Dann führst Du Deinen Daumen der ersten Hand zum Mittelfinger
    1. Daumen der anderen Hand wieder an Deinen Zeigefinger,
    2. Daumen der anderen Hand wieder an Deinen Mittelfinger,
    3. Daumen der anderen Hand wieder an Deinen Ringfinger
    4. Daumen der anderen Hand wieder an Deinen kleinen Finger
  3. Dann führst Du Deinen Daumen der ersten Hand zum Ringfinger
    1. anderer Daumen an Deinen Zeigefinger,
    2. anderer Daumen an Deinen Mittelfinger,
    3. anderer Daumen an Deinen Ringfinger
    4. anderer Daumen an Deinen kleinen Finger
  4. Letztendlich: Daumen der ersten Hand zum kleinen Finger, und dann zu jedem “Waheguru”:
    1. anderer Daumen wieder an Zeige-,
    2. anderer Daumen an Mittel-,
    3. anderer Daumen an Deinen Ring-,
    4. und anderer Daumen an kleinen Finger.

Falls diese Anleitung nicht klar verständlich war, kann ich für Dich ein Video meiner Fingerhaltung dazu machen.

Du hast heute nicht nur die 3 wichtigsten Übungen von 3HO (der Organisation von Yogi Bhajan) gelernt,
sondern auch das komplette Zählen, was Du ab nächstes mal auch schon ohne Rythmen antesten kannst.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s