Erklärung von Yogi Bhajan persönlich

Jetzt, nachdem so gut wie Alles erklärt wurde, kann ich Dir Yogi Bhajan im Video vorstellen, als er 1994 Sodarshan Chakra Kriya gelehrt hat.
Das Video war wie damals üblich natürlich nicht von der Qualität, wie wir es heute haben, und in der zweiten Hälfte fehlt das Bild, so das nur der Ton vorhanden ist.

Weil er in english gelehrt hat fasse ich nur das Wichtigste in deutsch zusammen, denn Vieles davon war mehr Konversation als Lehre. Er sagt:

“Wa” ist der Klang des Wassers,
“He” der vom Feuer-Element,
und “Guru” der von Licht.

Man kann an der Fingern zählen, indem man die Fingerglieder benutzt, also
[für jedes “Wahe Guru”, was man bauchpumpen denkt]
1.) berührt man [mit dem Daumen] die Fingerkuppe eines Fingers,
2.) dann das zweite Glied,
3.) dann das dritte Glied,
4.) und dann die Hand
Und dann wiederholt er diese 4 Schritte an jedem weiteren Finger.

Auf eine Erklärung zu den Elementen gehe ich später noch ein.

Dazu will ich heute noch zusätzliche Empfehlungen von Yogi Bhajan ansprechen, die nicht in der Meditationsanleitung über SCK stehen, und die ich deswegen selbst alle nicht befolge, weil ich mich bewusst nicht seinem Gesamt-Lebenskozept verschreiben will, sondern nur der Übung.

Die Meisten, die ich kenne, halten sich aber an diese Regeln, weshalb ich sie der Vollständigkeit halber einfüge, um Dir nichts vor zu enthalten.

1.) Die Einstimmung mit dem “Adi Mantra”.

Vor jeder Übung egal welcher Art sollte man mit gefalteten Händen 3x das Mantra “Ong Namo, Guru Dev Namo” chanten, weil es einen in die Tradition der ersten 10 Sikh-Gurus einschwingt.

2.) 2.) 2. 2.)Dazu ist Dir sicher aufgefallen, dass sowohl Yogi Bhajan, als auch die Yoga-lehrerin ganz weiss tragen, weil Weiss die Farbe ist, die alle Lichtfrequenzen in sich auf nimmt.
Während Yogi Bhajan nicht verlangt hat, dass man unbeding völlig in Weiss gekleidet ist.


2a.) Wichtiger als die Kleidung war ihm eine weisse Kopfbedeckung zu tragen, was nicht unbedingt ein Turban sein muss, sondern auch ein weisses Bhandala sein kann. (Oben Yogi Bhajan mit Handtuch auf dem Kopf und links ein billiges Bandana, was ohne Mühe anzuziehen ist.)

3.) Über Rauchen und Trinken habe ich ihn und seine Oranisation 3HO erst gar nicht sprechen hören, weil es anscheinend selbstverständlich war nichts mit Drogen aller Art tun zu haben;
4.) sie haben aber mehrfach darauf gepocht vegetarisch zu leben, und keinerlei Zucker zu konsumieren, weil Yogi Bhajan Zucker als Gift gesehen hat.
5.) Dazu hat er noch darauf bestanden morgens vor Sonnenaufgang zu meditieren, weil das die effektivste Zeit wäre, und früh morgens möglichst eiskalt zu duschen.
6.) Zum Schluss hat er empfohlen ein Stück zu singen, was ähnlich wie das Metta beim Vipassana eine allumfassende Liebe für das Universum aussendet.
Hier eine deutsche Version davon.
Die Musik dazu ist völlig egal, es gibt etliche Versionen davon, das Wichtigste ist der Text, den ich hier unten im englischen Original anfüge. Du kannst das Singen wie Du willst.

May the long-time sun
Shine upon you
All love surround you
And the pure light
Within you
Guide your way on

Zum Schluß werden 3 lange “Sat Nam” gesungen, was für “wahre Identität” steht.

Übe heute wieder 3 Minuten lang, mit den Klängen so, wie ich das letztes mal erklärt habe, entweder mit den Stücken auf dieser Internetseite, oder Deinen eigenen in eigener Zusammenstellung – mit oder ohne Wecker, ganz nach Deinem Belieben.

Versuche dazu mit Deinen Fingern so zu zählen wie es Yogi Bjahan oben beschrieben hat, also

[für jedes “Wahe Guru”, was Du bauchpumpend denkst]
1.) berührst Du mit Deinem Daumen die Fingerkuppe eines Fingers,
2.) dann das zweite Glied,
3.) dann das dritte Glied,
4.) und dann die Hand
Und dann wiederholst Du diese 4 Schritte an jedem weiteren Finger.

Du kannst das zu den Rhytmen machen, um das erst mal zu üben.
Heute mal als Test ohne Anleitung, um zu sehen, ob Du Dich daran schon erinnern kannst.
Das Fingerzählen ist keine Pflicht, sondern nur eine mögliche Hilfe, um später one die Trommelklänge zurecht zu kommen.

Meine Faustregel als Empfehlung ist:
Probiere alle Empfehlungen von Yogi Bjahan mal eine Woche lang aus und erspüre, was für Dich förderlich ist.
Was Du als hilfreich empfindest, nehme mit, und was Du nicht spürst, ist nicht nötig.

In den Veden steht, dass es nicht darum geht gleich perfekt zu werden, sondern die Achsen unserer Dualität langsam ausschwingen zu lassen.
Ansonsten kann es sein, dass Jemand vom Kriminellen zum Polizist wird, aber wenn die Achse der Ethik noch nicht aufgelöst ist, läuft er Gefahr später wieder kriminell zu werden.
Das erklärt auch, warum es korrupte Polizisten und Gesetzgeber gibt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s