Sodarshan Chakra Kriya

#0: Die gesamte Essenz auf einer Seite

Sodarshan Chakra Kriya
Meditation für Fokus und geistige Reinigung

Hier ist eine Meditation, die mit Hilfe von Prana geistigen Müll aufräumt, und Klarheit schafft.

Von allen 20 Arten Yoga, einschliesslich Kundalini Yoga, ist das das höchste Kriya. Dies ist eine sehr wirksame Meditation, um Reichtum zu erlangen. Sie wird Dir einen Neustart verschaffen.

Es ist das einfachste Kriya, aber gleichzeitig eines der schwersten.
Diese Übung schneidet durch alle Barrieren der psychotischen oder neurotischen Natur. Wenn sich eine Person in einem sehr schlechten Zustand befindet, werden extern angewandte Methoden nicht funktionieren. Der Druck muss von innen stimuliert werden.

Die Tragödie des Lebens ist, wenn das Unterbewusstsein Abfälle in das Bewusstsein entlädt. Dieses Kriya erweckt die Kundalini um Dir die notwendige Vitalität und Intuition zu geben, um die negativen Nebenwirkungen des Unterbewusstseins zu bekämpfen.

POSITION: Sitze mit einem geraden Rücken ( entweder mit gekreuzten Beinen oder in einem Stuhl mit den Füßen flach auf dem Boden ).
Leichter Nackenverschluß (also Kopf leicht nach vorne gebeugt).
Augen sind auf die Nasenspitze fokussiert, oder geschlossen, falls Dir das lieber ist.

MUDRA UND ATEM:
a) Blockiere den rechten Nasenflügel mit dem rechten Daumen. Atme langsam und tief durch den linken Nasenflügel ein und halte den Atem.
Chante im Geiste 16 mal ‘Wahe Guru”, und pumpe dazu den Nabel 3 mal mit jeder Repetition ( einmal bei “Waa”, einmal bei “Heh” und einmal bei “Guru”; insgesamt 48 Bauch-Anspannungen.
b) Löse den Finger vom rechten Nasenflügel und benütze den rechten Zeige- oder kleinen Finger, um das linke Nasenloch zu schließen. Atme langsam und tief durch das rechte Nasenloch aus. Setze die Übung genauso fort links einzuatmen und rechts auszuatmen.

kurzeAnfänger-Übung für heute:

Probiere das eben Gelernte mit folgendem Audio-Rythmus aus:

BEENDEN: Inhaliere und halte die Luft für 5-10 Sekunden an. Ausatmen. Dann strecke und schüttle den Körper ungefähr eine Minute lang, um die Energie zu zirkulieren.

ZEIT: Empfohlene Länge für dieses Kriya (Übung) ist 31 oder 62 Minuten täglich.
Ideal ist es mit 31 Minuten anzufangen, aber Du kannst auch mit 11 Minuten anfangen un dann auf 31 Minuten aufbauen, dann 40, und letztendlich 62 Minuten.

  • Es gibt keine Zeit, keinen Platz, keinen Raum und keine Bedingung die mit dieser Meditation verknüpft sind.
    Jeder Müllhaufen benötigt seine eigene Zeit um gereinigt zu werden. Wenn Du Deinen eigenen Müll angehst, musst Du selbst schätzen; und ihn dann so schnell als Du kannst oder langsam, wie Du willst verarbeiten. Du musst entscheiden wie viel Zeit Du hast, um Deine eigene Müllhalde zu verarbeiten.

KOMMENTARE:
Wenn Du diese Meditation 62 Minuten lange machen kannsst, dann baue sie bis zu dem Punkt auf, an dem Du sie für 2 ½ Stunden täglich (1/10tel des Tages) machen kannst. Das gibt Dir dann ”Nao nidhi, athara sidhi”, also die 9 edlen Tugenden und die 18 okkulten Kräfte. In diesen 27 gesamten Tugenden liegt das gesamte Universum.

Wenn für 2 1/2 Stunden täglich praktiziert, macht Dich diese Yoga-Übung zu einem perfekten Übermenschen. Sie reinigt Dein Unterbewusstsein und versorgt das menschliche Leben. Sie macht Dich extrem intuitiv. Sie führt alle 27 Facetten des Lebens zusammen und macht einen Menschen heilig, erfolgreich und qualifiziert. Diese Meditation erzeugt dazu auch pranische Kraft ( über den Atem). Dieses Kriya versagt niemals.
Es gibt einem inneres Glück und bringt einen in einen Zustand der Ekstase im Leben.

(Von Yogi Bhajan im December 1990 weitergegeben)

Diese einseitige Anleitung ist Alles, womit ich seit 1994 gearbeitet habe.

Falls Du schiffbrüchig auf einer einsamen Insel strandest kannst Du damit den Rest Deines Lebens üben.

Dies ist eine Beispiel -Lektion woran Du sehen kannst, wie viel Du jedes mal lesen musst, und in welchem Verhältnis Information zu Praxis steht. Du wirst also auf eine schonende Art in die Praxis eingeführt, so dass es nicht langweilig ist und noch Spaß macht.

Deine Aufgabe für heute:

  • Besorge Dir einen Timer (den Du wahrscheinlich schon in Deinem Computer, Smartphone oder als Eieruhr hast)
  • und richte Dir ein Meditationstagebuch ein (was entweder ein Notitzbuch oder eine digitale Textdatei sein kann.
    • kopiere dort diese grün hinterlegte Übung hinein,
      und das Datum, wann genau Du damit angefangen hast
    • wenn immer Dir Fragen zu Sodarshan Chakra Kriya hast, schreibe diese in Dein Meditationstagebuch.

All Deine Fragen zu Sodarshan Chakra Kriya
(im Folgenden abgekürzt als SCK) werden beantwortet werden,
aber allerdings erst, wenn die grundsätzlichen 25 Lektionen geklärt sind,
denn diese bauen sinngemäß aufeinander auf, und es ist sogar wahrscheinlich, dass Vieles bis dahin schon erklärt wurde.

Zeitplan zum Weiterschreiten

Zunächst nähert man sich einem Thema mit Interesse an und sucht viele Informationen dazu. Daher habe ich Dir ein ganzes Jahr lang Zeit gelassen, um Dich nach der Einführung für Sodarshan Chakra Kriya zu entscheiden. Dazu hast Du jetzt die vollständige Übung auf einmal bekommen.

Es kommt allerdings irgendwann einmal der Punkt, an dem eine Praxis nötig ist, um die eigene Entwicklung zu kanalisieren und damit zu verschnellern. Man sieht das an den Meisten, die nichts praktizieren und dann mehrere Leben brauchen, um nur wenig an Weisheit zu sammeln. Daher kommt jetzt die Verschnellerung von einer einmaligen Praxis im Jahr zu einer nächsten Übung in einem Monat.

Rudolf Steiner sagte, dass Rhythmus Kraft ersetzt, was vergleichbar mit dem Fahrradfahren ist, wo man bei zu langsamem Tempo vom Rad fällt, aber wenn man oft kurz beschleunigt, mehr ausgepowert ist, als wenn man durch regelmässiges Treten in Schwung bleibt.

Ein weiterer Aspekt ist, wie die Rosenkreuzer sagen, sich auf etwas langsam einzuschwingen, weil das das gesamte Wesen und nicht nur den Intellekt verändert.

Deswegen bekommen Anfänger zu jeder Lektion einen Zeitplan der Minimalanforderung,
also wann man spätestens wieder praktizieren sollte, um seine Dynamik nicht zu verlieren.

Falls Du begeistert bist und starke Aspirationen hat, soll Dir einer täglichen Praxis nichts im Weg stehen, denn Du kannst bis Du Alles gelernt hast damit schon die Hälfte des nächsten Schritts erreicht haben

Genauso liegt die Maximalanforderung für Fortgeschrittene, die SCK schon praktizieren können, bei einer Lektion täglich, um die Informationen, die für sie lediglich Wiederholungen darstellen, besser einsinken lassen zu können, wobei Fortgeschrittene natürlich nicht dazu aufgefordert sind die Anfänger Übungen zu machen, sondern nach dem Lesen einfach ihre bisherige Praxis durchführen können.
Somit dient dieser Kurs auch ihnen als Motivation eine 40-Tägige SCK-Disziplin in spielender Weise inspiriert durchführen zu können.

Deine Anfänger-Anforderung für heute ist also Dir genau in einem Monat ein Ereignis in Dein Kalender zu schreiben, um dann mit der zweiten Übung fort zu fahren.
Falls Du schneller fortschreiten willst, steht Dir nichts dazu im Weg und ich werde Dir auf Wunsch die nächste Übung jederzeit mailen.

Der Grund, warum das zuerst lange bis zur nächsten Lektion dauert, ist, dass es oft bei Anfängern Aversionen gibt, wenn zu viel Praxis gefordert wird oder plötzlich Tonnen von Neuinformationen gepredigt werden.

Der Algorythmus, der diesen Empfehlungen zugrunde liegt, ist theoretisch jeden Tag eine Sekunde mehr zu praktizieren; Du kannst also ab nächster Lektion in einem Monat schon wöchentlich praktizieren, um Deine Praxis langsam zu verdichten.

Weil man Anfangs viel lieber liest und Filme schaut, als spirituell zu üben, sammle ich auf der nächsten Seite einfach zufällig ein par leicht verdauliche spirituelle ‘Anfänger-Inspirationen’, und werde die Seite 2 immer wieder erweitern. Viel Spaß damit.

Don't be shy, bring this site to life by commenting ;-)

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s