Yogi Bhajan über Sodarshan Chakra Kriya

16

Einige Kommentare von Yogi Bhajan auf 3HO.org,
die ich hier übersetze:

{ Zuvor will ich anmerken, dass es nicht das Ziel von Yogi Bhajan war Schüler zu lehren,
sondern direkt Lehrer auszubilden, die seine Lehren in der Welt verbreiten.
Folgende Bemerkung war also für seine lehrenden Schüler gedacht. }

“Dies [SCK] ist eine der großartigsten Meditationen, die Du tun kannst. Sie hat beachtliche Transformationskräfte. Die persönliche Identität wird neu aufgebaut, was dem Individuum eine neue Perspektive des eigenen Selbst gibt.
Den Tantra Shastras nach kann sie Dein vorheriges Karma; und unterbewusste Impulse reinigen, die Dich von einem erfüllten Leben zurückhalten.

Sie balanciert alle 27 Facetten des Lebens und mentaler Projektion, und gibt Dir pranische (Atem-)Kraft der Gesundheit und des Heilens.
Sie etabliert inneres Glück und ein Stadium der Extase im Leben. Sie öffnet Dein inneres Universum, um das äußere Universum zuzuordnen, mitzubilden, und zu vervollständigen.

Diese Meditation balanciert den Lehrer-Aspekt des Geistes. Sie agiert an allen anderen Aspekten wie ein Spiegel, um Deine wahre Natur zu offenbaren und fügt Korrigierungen hinzu. Du handelst als ein menschliches Wesen, nicht nur ein menschliches Tun.
Wenn der Lehrer Aspekt zu stark ist, riskierst Du ein spirituelles Ego, was
an die Fähigkeit über den alltäglichen Dingen zu stehen gebunden ist.
Wenn der Lehrer Aspekt zu schwach ist, kannst Du Deine spirituelle Lehrposition für persönlichen Vorteil misbrauchen.
Wenn er balanciert ist, dann wird der Lehrer Aspekt unpersönlich persönlich.
Der Lehrer benützt Intuition um direkt zu wissen, was real und was Ablenkung ist.
Du antwortest aus einem neutralen Geist jenseits von Positiven und Negativen. Du bist klar über den Zweck und den Gesetzmässigkeiten jeder Aktion. Ein vollständiger Lehrer ist nicht nur ein Instruktieur. Der Lehrer ist der Ausdruck der Unendlichkeit und des Nutzens für Alle.

Du meisterst nicht-verhaftetsein, damit Du gleichzeitig in allen Deinen Aktivitäten sein kannst, anstatt von Ihnen zu sein [also Dich durch sie zu definieren]. Behandle die Praxis mit Ehrfurcht, und erhöhe Deinen Tiefgang, DeineDimensionen, Dein Kaliber und Dein Glück.

Es folgen zwei weitere übersetzte Yogi Bhajan Zitate von Sahej.com/Sodarshan.html

Yogi Bhajan hat vorgeschlagen, dass wir jedem Kriya mit einem ein-minütigea Atmen anschließen: 20 Sekunden langsames Inhalieren, 20 Seunden den Atem Anhalten, und 20 Sekunden langsam den Atem loslassen.

Mache das für bis zu 11 Minuten. Falls Dir 20 Sekunden schwer fallen, mache 15 Sekunden. Zwinge Dich nicht. Das sollte eine herrliche Erfahrung sein in der Du die Rafinesse Deiner Bemühungen würdigst. Das wird Deiner gesamten Psyche helfen voll und ganz das Kriya bewusst zu assimilieren und zu verdauen und wird Dir helfen die Wirkung Deiner Praxis zu erhalten und verstärken.

Yogi Bhajan sagte im Gurdwara (Sikh-Tempel) am Sonntag, den 22. Dezember 2002:

“Also am stärksten und schönsten ist Sodarshan Chakra Kriya.
Ich dachte, da ich so viele Jahre unterrichtet habe, dass Leute jetzt dafür bereit sind. Wir haben es nicht am ersten Tag gelehrt. Für mich (Ich weiss nicht wie es Anderen geht) hat es 30 Jahre gedauert mein linkes und rechtes Nasenloch ohne meine Finger zu kontrollieren. Und ich tue es immer noch manchmal wenn ich mich sehr schwach fühle – ich benutze meine Hand und Finger.
Jemand sagte: ‘Die Nasenlöcher zu wechseln ist nicht nötig, da die Luft vom linken und rechten Nasenloch sowieso aufeinander trifft.’ Wir dürfen keine Verantwortung für solche falschen Praktiken übernehmen! Was zur Hölle schafft man da? Die Hypophyse zu stören, den Haupt-Steuerbefehl-drüse? Diese Art von Juxe werden von selbst enden, aber werden sehr gefährlich für diejenigen sein, deren Praxis falsch ist. Es gibt nichts in den Lehren, was nicht klar dargelegt wurden und nicht dementsprechend funktionierte.”

Es hat für Yogi Bhajan also 30 Jahre gedauert, bis er ohne die Finger die links-rechts-Atmung durchführen konnte.
Allein schon beim selbstständigen Zählen verhielt es sich ähnlich für mich: Ich habe ungefähr 20 Jahre gebraucht, bis ich irgendwann den Rhythmus so internalisiert hatte, dass ich inzwischen keine Finger mehr dafür brauche und meine Hände gelassen auf meine Knie legen kann während ich die Luft anhalte.
(Du musst übrigens nicht die ganze Zeit während des Luftanhaltens Deine Hand an Deiner Nase lassen – das ermüdet nur Deinen rechten Arm; und ausgeglichener ist, währenddessen beide auf Deine Knie zu legen.)

Übung für heute

Versuche heute mal Deine Hirnhälften zu trainieren, indem Du die Hände beim Zählen wechselst. Bisher hast Du wahrscheinlich schneller mit Deiner dominanten Hand gezählt.
Aber versuche es jetzt mal andersrum:

Zunächst hältst Du Deinen Daumen Deiner dominanten Hand an den linken Zeigefinger,
und jedes mal wenn Du den Bauch zu “Wa”, “He”, “Guru” dreimal pumpst

  1. legst Du den Daumen Deiner nicht-dominanten Hand zunächst an Deinen Zeigefinger,
  2. dann den Daumen dieser Hand zum Mittelfinger,
  3. dann den Daumen dieser Hand zum Ringfinger
  4. und letztendlich Daumen dieder Hand zum kleinen Finger

Dann führst Du Deinen Daumen der dominanten Hand zum Mittelfinger

  1. Daumen der nicht-dominanten Hand wieder an Deinen Zeigefinger,
  2. Daumen dieser Hand wieder an Deinen Mittelfinger,
  3. Daumen dieser Hand wieder an Deinen Ringfinger
  4. Daumen dieser Hand wieder an Deinen kleinen Finger

Dann führst Du Deinen Daumen der domianten Hand zum Ringfinger

  1. anderer Daumen Deiner nicht-dominanten Hand an Deinen Zeigefinger,
  2. anderer Daumen an Deinen Mittelfinger,
  3. anderer Daumen an Deinen Ringfinger
  4. anderer Daumen an Deinen kleinen Finger

Letztendlich: Daumen der domianten Hand zum kleinen Finger, und dann zu jedem “Waheguru”:

  1. anderer Daumen wieder an Zeige-,
  2. anderer Daumen an Mittel-,
  3. anderer Daumen an Deinen Ring-,
  4. und anderer Daumen an kleinen Finger.

Du musst das nicht machen – das ist nur mein Versuch Dir gleich von Anfang an eine geistige Flexibilität anzutrainieren, die ich selbst um ehrlich zu sein, so nie gemacht habe, aber damit kann ich Dir vielleicht die Arbeit 20 Jahre später ersparen, weil ich jetzt erst langsam trainiere alltägliche Prozesse wie Zähneputzen mit meiner nicht-dominanten Hand zu machen.

Um ganz klar zu sein: Das hat mit Sodarshan Chakra Kriya nichts zu tun, denn es ist nur meine Methode zu zählen; und Dir steht frei auf welche Art Du zählen willst.


Um Dich langsam in die Unabhängigkeit von den Beats zu entlassen,
lasse nur 5 von den 6 Rythmen spielen, und mache den 6. dann selbst in Stille mit eigenständigen Zählen.

Das wird Dein Hirn für heute genug beschäftigen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s